Wir wagten einen Neuanfang mit Smokey

2016 war ja echt ein mieses Jahr für uns. Der Tod von Sunny war eigentlich schon ein Tiefpunkt. Aber auch sonst hatte das Jahr viele privat traurige Momente zu bieten. Es war also sicherlich nicht die einfachste Zeit einen neuen Hund zu holen. Und so ungeplant und spontan ist eigentlich gar nicht unser Ding. Nur hatte uns 2016 gelernt, dass wir uns auf Veränderungen einlassen müssen. Und dann bin ich auch noch über Smokeys Tierschutz Inserat gestoßen…

Der Einzug

01102016-editZu Beginn war der kleine – und doch bereits große – Kerl noch etwas schüchtern und unsicher der Umwelt gegenüber. Uns hatte er aber sofort ins Herz geschlossen. Und umgekehrt sowieso. Wir wollten bewusst einen ganz anderen Hund für unseren Neuanfang – und den haben wir absolut bekommen. Ein stacksiger Rüde mit Riesenpfoten im zarten Alter von 5 Monaten, anhänglich ohne Ende und ein wahres Energiebündel mit großem Talent zum Springen bzw. Aufstellen und starken bellfreudigen Stimmbändern. Nach einer ersten Eingewöhungsphase funktioniert es bereits recht gut und der große Welpe wird allmählich zum riesigen Junghund.

Neues Team. Neues Glück.

dsc_7027-editHach, was vermissen wir Sunny… es fällt uns immer noch schwer hinzunehmen, dass sie so früh gehen musste. Müssen wir aber. Und mit Smokey ist sowieso alles anders – nur nicht einfacher 😉 Insofern denken wir oft an Sunny und was wir alles von ihr lernen durften. Ihr hat es Smokey zu verdanken, dass wir vieles über Hunde und ihr Verhalten sowie das Training wissen. Deshalb hat Smokey auch in kürzester Zeit große Fortschritte gemacht. Dennoch ist er sicher kein „Anfängerhund“ und wir sind entsprechend froh über unsere ersten Erfahrungen mit unserer Sunny. Besonders Alex beweist hier großes Geschick und Gespür!

Natürlich war es zu Beginn eine harte Umstellung: vom gemütlichen 4,5 jährigen, erzogenen Labrador zum ungestümen Riesenwelpen. Darauf waren wir gefasst und deshalb ist es aber nicht weniger anstrengend. Ich finde, das muss auch gesagt werden – denn nicht umsonst sind die Tierheime voll, weil das einfach zu oft unterschätzt wird. Es erfordert unendlich viel Zeit, Geduld und Konsequenz – sonst leiden Hund und Halter.

Nun ist Smokey bald ein 9 Monate alter Riese. Er hat unser Leben wieder verändert und bereichert und wir hoffen auf viele unbeschwerte Jahre mit ihm. Wir sind gespannt, wieviel er noch wächst und ob er so extra-schlank bleibt. Mit Hundeschule und privatem Einsatz wird er bestimmt ein Traumhund. Ein treues, feinfühliges und zuckersüßes Junghund-Unikat ist er ja jetzt schon!

das-erste-treffen

Last but not least an dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an das engagierte Team hinter Animal Care Austria und Gründerin Carol Byers, die uns auch nach Ungarn begleitet hat. Sie leisten unvorstellbare, ehrenamtliche Arbeit und suchen für unendlich viele Hunde und Katzen ein neues Zuhause. Ich kann diese Organisation nur wärmstens empfehlen – wenn grad keine Tieradoption ansteht, wie wär’s mit einer Spende?

 

Ihr wollt mehr?

Wenn euch seltene Blogbeiträge nicht reichen, folgt uns doch auf Instagram. Hier könnt ihr ein paar Einblicke über unser neues Rudel gewinnen und am Laufenden bleiben. Als Vorgeschmack unsere aktuellen Winterbilder – ein Mix aus sonniger Kälte und Schneelandschaft 🙂

Advertisements

2 Antworten zu “Wir wagten einen Neuanfang mit Smokey

  1. Ich freue mich, dass eine neue Fellnase bei Euch eingezogen ist. Das sind gute Nachrichten Diese wird Sunny ja nicht vergessen lassen, ganz im Gegenteil. Wünsche Euch weiterhin alles Gute.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s