Weihnachtstrubel

In den letzten Tagen war viel los. Heißt so viel wie: Sunny hatte ihren Spaß. Und wir natürlich auch. Denn wenn man Familie, gute Stimmung plus ständig und viel köstliches Essen um sich hat, geht’s auch gar nicht anders!

Warten auf’s Christkind

Sunny wartet auf's Christkind!Da ich schon Montag und Dienstag frei hatte, haben wir gemütlich Zeit gehabt uns auf Weihnachten einzustimmen. Bei uns Mädels heißt das: Kekse backen – mal für die Zweibeiner, mal für Sunny. Oder einfach mal aus dem Fenster schauen und Seele baumeln lassen 😀

Für Sunny gab’s diesmal Thunfisch Kekse mit Karotten und Apfel. Damit es schön klebt und formbar ist, haben wir diesmal Eigelb und Kartoffelmehl verwendet.

Wir Zweibeiner-Gourmets haben von Vanillekipferln, Mohnkipferln und diversen Mürbteigvariationen – mit Schoko oder Marmelade – genascht.

Somit waren wir etwas gestärkt für den nächsten Schritt:

Christbaum aufputzen!

Es ist nun Sunny’s 3. Christbaum und immer noch so spannend wie der Erste 😉 Nach dem Aufstellen wird einmal ordentlich begutachtet. Immerhin kann ungeschmückt auch am wenigsten zerstört werden. Und dann heißt’s volle Konzentration bei der Aufputz-Beobachtung. Jede Kugel, jedes Schmuckstück wird penibelst von der Schachtel bis zum Tannenwipfel beobachtet – vom ersten bis zum letzten Stück. Damit war der Vorweihnachtstag dann auch gelaufen – wir waren beide fleißig und entsprechend erschöpft 😀

Es weihnachtet…

Okay, draußen sieht es vielleicht nicht so aus – aber Weihnachten ist trotzdem auch bei uns angekommen. Den Weihnachtsabend haben wir gemütlich bei den (Schwieger)Eltern verbracht. Am Christtag sind dann auch Alex‘ Geschwister gekommen und wir haben den ganzen Tag gemeinsam – essend, spielend und unterhaltend – genossen. Sogar ein Rudelspaziergang mit einem Teil der Familie war drin. Sunny war begeistert über so viel Unterhaltung und natürlich auch Aufmerksamkeit. Nach etwa 7 Stunden Trubel ist sie dann in einen tiefen seeligen Weihnachtsschlaf gefallen.

Spenden statt schenken

Weihnachtsgeschenke gab’s bei uns dieses Jahr weniger als üblich – sowohl für Sunny als auch für uns Zweibeiner. Das hat mehrere Gründe: zum einen geht es tatsächlich NICHT um Materielles. Zum anderen gibt es Menschen, die unsere Ausgaben besser, gar viel dringender brauchen als wir. Deshalb haben wir in der Familie beschlossen zu spenden und uns gegenseitig nur minimale Aufmerksamkeiten zu schenken.

GeschenkübergabeWas Sunny betrifft, haben wir ja bereits recht umfangreiche Ausgaben – durch Kastration und Komplikationsbehandlungen – hinter uns. Darüber hinaus haben wir eine Tierwaage mit großer Wiegefläche bestellt, damit wir ihr Gewicht in Zukunft besser kontrollieren können, anstatt mit Augenmaß abzuschätzen (Bericht folgt natürlich).

Selbstverständlich hat die süße Maus aber auch ein paar kleinere Spielis von uns und den (Schwieger)Eltern bekommen 😀

 

Last but not least denke ich natürlich auch oft an die vielen armen Hunde im Tierheim. Besonders nach Weihnachten wird es dort eher voller und schwieriger werden. Ich habe dazu eine einfache Idee: nachdem wir fast das gesamte Hundefutter bei Zoo&Co kaufen und immer einen Jahresbonus (sprich Gutschrift) erhalten, werden wir einen Teil in Tierfutter für Tierheime investieren (Bericht folgt ebenfalls).

Zwiegespräch

Zeit für ein Leckerli? Schlag ein!

Ich hoffe, ihr konntet ebenfalls fröhliche und unbeschwerte Weihnachtsfeiertage mit euren Lieben verbringen! Genießt die nächsten Schneetage bis Neujahr 😀

Advertisements

2 Antworten zu “Weihnachtstrubel

  1. Das klingt wirklich nach schönen Weihnachten für Sunny. Abwechslung durch viel Aktivitäten und Besuche, etwas Auf- und Anregung und leckeres Essen noch dazu. Das erfreut das Hundeherz.
    Unsere Family ist weit zerstreut und man sieht sich auch an Weihnachten selten. Es waren aber Freunde da. Mit Floppy klappte es recht gut, nachdem ich ihn zunächst etwas zurück gehalten hatte. Danach bat ich die Gäste, einfach ruhig sitzen zu bleiben. Floppy zog sich dann von sich aus zurück. Erst als die Gäste gingen, musste ich wieder schauen, dass es von Floppys Seite aus entspannt blieb. Das klappte aber.
    Eure Idee mit den Spenden statt Geschenken finde ich gut. Bei Zooplus gibt es auch die Möglichkeit, Bonuspunkte an ein Tierheim zu spenden. Davon habe ich ebenfalls schon Gebrauch gemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s