Renovierungs-Halbzeit

Zumindest ein Update zwischendrin schaff ich. Trotz körperlicher „Einschränkungen“ – denn die letzten 1,5 Wochen Schleppen, Räumen und Tapetenkratzen haben Spuren hinterlassen. Das verrät auch schon ein bisschen, was wir alles geschafft haben:

Möbel ausgeräumt, gemeinsame Demontage mit Abholern und last but worst: Tapetenkletzeln. Rund 70 m² Wandfläche waren fein säuberlich mit Tapeten zugekleistert. Sunny hat in ihrer Welpenzeit zwar schon erste Entfernungsversuche im Vorzimmer geleistet, der überwiegende Großteil in Vor- und Schlafzimmer saß jedoch hartnäckig. Nach kräfteraubenden Kletzel-Erfahrungen in Küche und Wohnzimmer vor 3 Jahren haben wir uns diesmal via Amazon ein Dampfgerät besorgt.

Es brauchte einige Bahnen bis wir die optimale Handhabung heraus gefunden hatten. Dann aber – wenn Untergrund und Tapete mitspielten – hat es wunderbar funktioniert. Einige Bahnen konnte ich komplett und ohne Rückstände ablösen.  Sobald die Tapete aber dicker und / oder beflockt ist oder gar mehrere Tapeten übereinander kleben, wird es mühsam. Dann kommt man auch mit langem Bedampfen nicht bis zur Tapetenunterseite, die ja wiederum mit Kleber an der Wand haftet und das eigentliche Ziel ist. In diesem Fall heißt es dann auf zur zweiten Runde. Mit dem Bedampfen der Tapetenreste bekommt man diese allerdings wesentlich leichter von der Wand – der Kraftaufwand hält sich also zumindest in Grenzen.

Trotz aller Vorteile, der Zeitaufwand bleibt enorm. Um gute Ergebnisse zu erzielen muss man sehr lange bedampfen. Gut, dass derzeit keine Hitzewelle herrscht. Sonst wäre ich wohl gleich mitverdampft. Aufpassen muss man mit allen Teilen des Bedampfers – denn die werden alle heiß: Aufsatz, Schlauch und Kanister. Mit etwas logistischem Geschick ist das aber durchaus machbar. Ich hatte einen Hocker für den Kanister und einen (mit Löchern) für den Bedampfer, die ich je nach Bedarf mitverschoben habe.

Auch besorgungstechnisch hat sich einiges getan. Ich habe die Hundepopo Haken aus den USA bestellt und auch ratzfatz geliefert bekommen 🙂 Wandtattoos habe ich heute geordert. Die Baumarkt Einkäufe zählen wir mal lieber nicht. Mittlerweile fehlt nur noch weniges. Abgesehen von den Möbeln natürlich – denn die kommen erst Woche 3, genauer gesagt werden sie heute in einer Woche aufgebaut.

Und Sunny?

Madame ist wenig amüsiert. Alles anders, Einschränkungen und wenig Aufmerksamkeit. Sie ist reagiert zwar in keiner Weise negativ – weder grantig noch beleidigt oder besonders schlimm – ist allerdings merklich irritiert und entsprechend aufmerksam und rastlos. Aber da muss sie durch 😉 Und ich bin sehr stolz auf sie, wie gelassen sie auf allerlei Geräusche reagiert – nämlich gar nicht.

Advertisements

3 Antworten zu “Renovierungs-Halbzeit

  1. Das macht Sunny ja echt super. Ich hab mich immer in die Ecke verkrochen, wenn es ans Tapeten abkratzen ging. Die Anfänge hatte ich ja in meiner Welpenzeit in jedem Zimmer gemacht und so wurde auch eines nach dem anderen neu verklebt. Aber mit so hoch modernen Maschinen wurde hier zum Glück nicht gearbeitet.

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Naja, ich glaub das Kratzen mit der Spachtel an der Wand war dafür leiser 😉 Aber wie gesagt – für Sunny ist der Aufmerksamkeitsmangel schlimmer als der Lärm 😀
      Liebe Grüße von der Renovierungstruppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s