Gastbeitrag: Natürliche Zeckenwaffen

Im Frühjahr hab ich eine ehemalige Schulkollegin Susanne zufällig im Backhund mit ihren Hunden Rusty und Lana wieder getroffen. Seither verfolge ich jedenfalls die Facebook Seite von Rusty & Lana und Susanne liest meinen Blog 🙂 Vor kurzem erzählt sie mir, dass sie auf der Suche nach neuen Waffen im Zeckenkampf ist und einiges testen will und gerne hier berichten kann. Nachdem ich selbst mit unserer Chemiekeule zwar zufrieden aber nicht glücklich bin, freue ich mich sehr über diesen Erfahrungsbericht!

Und da dies nur der Anfang des Austausches ist, seid ihr wie immer herzlich eingeladen zu kommentieren! Vielleicht folgt dann bald ein Selbst- bzw. Sunny-Test 😉

Bernsteinkette

Bernstein ist ein fossiles Harz. Der Hund sollte die Kette ständig tragen um eine optimale Wirkung zu erzielen. Durch die ständige Reibung entsteht ein harziger Geruch den Zecken nicht mögen. Ich rieche ihn nicht und Lana scheint es auch nicht zu stören. Außerdem entsteht eine elektrostatische Aufladung, wodurch die Zecken – sollte sich doch eine verirren – so eine Art elektrischen Schlag bekommen. Die Haare werde aber nicht elektrisch! Wichtig ist, dass es ungeschliffener Bernstein ist um diese Reibung zu erzeugen. Einige haben mir davon abgeraten wegen einer möglichen Strangulationsgefahr, jedoch würde die Kette reißen bevor Hund sich erwürgt und dann dürfte er auch kein Halsband tragen. Ich habe meine Kette von einer Freundin bekommen. Die hat sie für ihre Hündin gekauft, musste sie ihr allerdings wieder abnehmen, da sie ein extrem langes Fell hat und sich das Fell ständig in der Kette verfangen hat und verfilzt ist. Also Achtung bei langen Haaren! Kosten: je nach Größe ab 20 Euro. Haltbarkeit mind 1 Jahr oder länger, weil sich die Steine abreiben und irgendwann verloren gehen. Bezugsquelle: amberdog.shopgate.com oder natura-animale.de

Kokosöl

Gibt es im Naturkostladen und auch bei Stübenes Kräutergarten, hab immer eines daheim zum Kochen. Im Online-Shop kosten 100 g (ca. 130 ml) 4,62 Euro. Riecht total lecker nach Kokos 😊 Wirkung: Zecken hassen angeblich den Geruch! Kokosöl hat einen sehr hohen Gehalt an Laurinsäure (ca 50℅), herkömmliche Butter im Vergleich nur 5℅ Diese Laurinsäure (eine gesättigte Fett- und Carbonsäure) hat eine antimikrobielle Wirkung. Das Öl ist fest und wird bei flüssig bei Hautkontakt. Vor dem Gassigehen hab ich 1x am Tag etwa eine haselnußgroße Menge auf Lanas Bauch, Beine, Hals und Ohren verteilt. Die Haut wird dadurch gestärkt und widerstandskräftiger. Wenn man es zu Beginn regelmäßig macht, reicht später nur mehr alle 1-3 Wochen. Ich mache es jetzt immer bevor wir in den Wald gehen oder den ganzen Tag draußen sind. Hilft übrigens auch beim Menschen!

Schwarzkümmelöl

Gibts glaub ich auch im Naturladen Ich habs bei Stübenes Kräutergarten bestellt. Dort gibt es verschiedene Größen 100 ml kosten 5,90 Als Dosierung würde ich 2-8 Tropfen (je nach Größe des Hundes) ins Fell geben und täglich übers Futter geb‘ ich 2-3 Tropfen. Einen spannenden Versuch dazu gibt’s übrigens von einem Zwölftklässler im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht 2014“.

Fazit

Also Lana trägt seit ca 2,5 wochen ziemlich regelmäßig die Bernsteinkette, bekommt ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl in Futter und Kokosöl ins Fell. Eine Veränderung hab ich innerhalb von 2-3 Tagen bemerkt. Ganz am Anfang hatte sie noch 2 Zecken und dann keine einzige mehr – habe regelmäßig kontrolliert. Rusty bekam weiterhin nichts und war auch weiter voll mit Zecken. Seit 5 Tagen bekommt er jetzt auch das Öl in Futter und ins Fell und es wird besser. Gestern hatte er eine einzige und sonst keine Zecken mehr. Ich werde ihm jetzt auch diese Kette besorgen. Ich weiß nicht genau welches von den 3 sachen wirkt oder ob es die Kombi ist, aber insgesamt dürfte es helfen!

Advertisements

13 Antworten zu “Gastbeitrag: Natürliche Zeckenwaffen

  1. Oh ja, die Zeckenmittel. Das ist ganz seltsam, bei einem wirken sie, beim nächsten nicht. Die Sache mit dem Kokosöl hatten wir auch schon mal durch, leider für uns ohne Erfolg. Den Bernstein haben wir noch nicht getestet, aber das kann ja noch kommen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    • Hallo Chris! Danke für deine Erfahrungen mit dem Kokosöl! Falls du mal die Bernsteinkette ausprobierst, kommentier doch bitte hier dazu und berichte wieder!
      Liebe Grüße & eine möglichst zeckenfreie Zeit! Claudia & Sunny

      • Hallo ihr zwei,

        unser Fazit zu Zeckenmitteln: Kokosöl und -flocken helfen nicht. Knoblauch: hilft nicht.
        Frontline: half ein Jahr, dann nicht mehr.
        ExSpot: half zwei oder drei Jahre, dann nicht mehr.
        Bravecto: Kautablette, die drei Monate Wirkung haben soll, haben wir aktuell, wenn es auch chemisch ist, aber es hilft bei mir prima.
        Melaflon: hatten wir zwischendurch, aber nicht lange genug testen können, weil ich die Kautablette wegen etwas anderem dann bekam.

        Sollten wir weiter testen, lassen wir es euch wissen,

        Wuff-Wuff euer Chris

      • Super Chris, vielen lieben Dank!
        Unser bisheriges Frontline Fazit (1,5 Jahre) ist gut – wir haben nur ganz selten Zecken und wenn meistens, wenn man wieder neu Auftragen sollte.

      • @ Hirn+Hund: Dann gehört ihr eindeutig zu denjenigen, bei denen Frontline gut wirkt. Bei meiner Freundin Kessy hilft es auch seit Jahren prima, bei mir dagegen gar nicht mehr. Hauptsache ist ja, dass man etwas findet, was tatsächlich hilft.

  2. Hallöchen , ein super toller Artikel ! Da wir ja alle das beste für unsere Lieblinge wollen, sollten diese gut geschützt sein . So hatte ich mir das auch gedacht und suchte einen anderen Weg als die Chemekeule. ich habe eine Bio-Öl Mischung probiert wo auch Kokosöl enthalten war ( transparente Flüssigkeit in einer kleinen Tube), diese gab ich Rocco 1 mal die Woche aufs Genick und zustäztlich sprühte ich ihn mit einem Parasitenspray ( gegen Flöhe, Zecken etc. ) ein . Allerdings half das gleich Null Komma Josef und Rocco hatte trotzdem Zecken, ja nicht nur einen ! Danach sprach ich mit meinem TA und erzählte es ihm & er meinte ja da hilft wohl am besten die Spots sprich Chemie. Naja dieses Jahr ließ ich ihm dann wieder so einen Spot drauf tun aber ganz zufrieden oder guten Gewissns bin ich nicht . Ich habe danach mit einer guten Bekannten gesprochen und sie sagte mir sie nimmt „Kokosfett“ das ist eine Maße wie die Körperbutter ähnnelt und wenn man diese in die Hand nimmt wird sie erst flüssig. Sie schmiert ihren Hund täglich damit ein & sie hatte noch nie eine Zecke. Das klingt sehr optimistisch und das werde ich ausprobieren , denn Rocco hatte heuer auch schon 2 Zecken ! Scheinbar stehen die Zecken besonders auf ihn 😦 . So eine Bernsteinkette käme für uns nicht wirklich in Frage, denn er trägt nicht wirklich gerne was um den Hals und darum möchte ich ihm das nicht extra antun.Das mit dem Schwarzkümmelöl hab ich noch gar nie gehört aber macht mich grad neugierig,denn das sagt mir auch zu & ich denke da ist dann das Fell nicht so fettig wie beim Kokosfett/öl selbst. Was würdest du mir denn eher empfehlen Kokos oder Schwarzkümmel? viele Grüße Heike

    • Hallo Heike!
      Danke für deinen netten Kommentar 🙂 Ja, diese Sprays sind absoluter Mist – hatten wir zu Beginn und das war gar nicht lustig. Ich hab Sunny seither nur die Spot-on Chemiekeule Frontline gegeben und damit – funktional gesehen – gute Erfahrungen. Zuerst hab ich überlegt Bernsteinkette in Kombi mit Schwarzkümmel zu probieren. Kokosöl scheint alleine nicht so effektiv zu sein und ich mag es nicht so, dem Hund das Fell einzufetten, wenngleich die Buttersäure recht wirksam sein sollte. Nach dem Artikel (siehe Link unten) bin ich aber noch recht unschlüssig – demnach ist Bernsteinkette nix. Falls du mit dem Schwarzkümmel-Test schneller bist, lass mich doch bitte wissen, welche Erfahrungen du bzw. Rocco damit gemacht hast. 🙂
      glg Claudia

      • hey Claudia, meine Bekannte nimmt immer Kokosfett täglich und sie ist damit sehr zufrieden und ihre Hündin hatte noch nie eine Zecke. Hm ja die Sprays sind nicht das gelbe vom Ei, alles andere leider ………… Rocco hat Advantix bekommen nicht Frontline, das sollte „besser“ sein . Falls ich schneller sein sollte als du, lass ich es dich wissen 😀 . Ich füttere Rocco züsätzlich 1 x täglich eine Tablette von 8in1 das ist für glänzendes Fell, mildert Haarausfall und durch den Knoblauch ist es zusätzlich vorbeugend gegen Parasiten siehe hier : http://www.testmuster.at/8in1-mit-sicherheit-gut/ . Den Artikel muss ich mir später noch durchlesen wegen der Bernsteinkette, vielen Dank ! Also dann kommt uns mal wieder besuchen, wir würden uns freuen ! Hoffe ihr hattet trotz Regen einen tollen Start in die Woche, viele Grüße Heike & Fellnase Rocco ❤

  3. Vielen Dank für die tollen Tipps, bei all den chemischen Mitteln hatte ich immer ein komisches Gefühl und passt perfekt, dass Kokos mein Lieblingsduft ist, jetzt kriegt Nero noch mehr Streicheleinheiten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s