Fellwechsel

Aus gegebenem Anlass eine Erinnerung an den Furminator Beitrag. Wir sind wieder mittendrin. So schwach wie der Winter bei uns war und so sonnig uns der Frühling bereits begrüßt, heißt es dieses Jahr früher zur Fellbürste greifen. Im Februar gab’s schon eine erste Runde, gestern haben wir noch eine drauf gelegt. Jedes Mal ein 2. Hund drin 😉

An sonnigen Tagen – wie sie das Wochenende erfreulicherweise geboten hat – ist ihr auch schon recht schnell warm geworden. Da hilft das „Rauskämmen“ des warmen Unterfells sehr gut. An dieser Stelle möchte ich nochmal auf den ersten Beitrag – inkl. interessanter Grafik zur Fellstruktur – verweisen. Hund tut’s gut und Wohnung auch – zumindest gibt es ein paar Fellbüschel weniger am Boden! 😉

Ergänzend dazu noch 2 Hinweise:

  1. Natürlich gilt „Kämmen statt Scheren“ nicht für alle Rassen und Gesundheitszustände. Beim Labi aber sicherlich. Punkto weiterer Rassen bitte selbst recherchieren oder – bei Tierarzt oder gewissenhaftem Hundefrisör – nachfragen!
  2. Hier noch ein Beitrag, der im Detail auf Schäden durch Scheren – insbesondere der Fellstruktur – eingeht: http://www.hund-unterwegs.de/hunde-blog/sommerschur-mehr-schaden-als-nutzen/

Happy Fellwechsel! 🙂

Advertisements

6 Antworten zu “Fellwechsel

  1. Hach ja,
    so sieht es derzeit auch nach dem Bürsten bei Conrad aus ;-).
    Nur die Hinterbeine und der Ruten Ansatz sind noch mit etwas Unterwolle bestückt.Dann sind wir ja auch schon wieder durch :-).
    Liebe Grüße
    Johanna

  2. Ohja, das ist schon so eine Sache. Und wenn wir eure Bilder so sehen, dann ist das Frauchen froh, dass ich nicht groß haare und der Fellwechsel erst durch das Trimmen zustande kommt. Aber raus kämmen kann sie auch jede Menge Unterwolle.

    Ein großes Lob, dass ihr darauf hinweist, dass Scheren nicht immer das Mittel der Wahl ist. Bei uns Foxis geht da ja voll die Farbe verloren, der Wetterschutz und eben die ursprüngliche Struktur des Fells. Lediglich an ganz empfindlichen Stellen, wie Po und Intimbereich darf mal der Rasierer zum Einsatz kommen, da wäre das Zupfen zu schmerzhaft.

    Wuff-Wuff Chris

    • Danke für das Lob! 🙂 Will nix verteufeln aber die sachlichen Infos sprechen ja für sich – bzw. für Trimmen! Ist halt ein bisschen Arbeit – na und!? 😉
      Sunny wechselt eher das Deckhaar „selbstständig“ – was beim Kämmen kommt ist auch nur Unterfell.

  3. Da ist ja wieder das Pferd im Hunde 😉 Pako hat auch Haar, das will nicht aufhören und dazu gibt es dann noch das Pony, dass viermal so viel haart. Vom scheren halte ich weder beim Pferd noch beim Hund etwas, wenn die Tiere jung und gesund sind. Dann muss ich halt öfter bürsten, es bringt ja auch etwas nähe zum Tier 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s