Das Hundefutter Regal

Freitags fahr ich öfter nach der Arbeit bei der Tierhandlung vorbei um Sunny’s Futter- und/oder Leckerli Vorrat aufzurüsten. Und das kann dauern – nicht nur wegen der Mengen, sondern weil ich lese was drin ist.

Das Grundproblem liegt auf der Hand: Hinter Tierfutter steckt eine Riesenbranche mit abnormen Werbebudgets und tierischen Umsätzen. Nachdem der Käufer nun mal der Zweibeiner und nicht das Tier ist, hat das Resultat leider häufig wenig mit den Bedürfnissen der eigentlichen Konsumenten zu tun. Es muss für Menschen gut aussehen (Farbe, Konsistenz), fein riechen, soll billig sein und das Tier soll’s aber trotzdem noch fressen (Stichwort Geschmacksverstärker). Dann wird’s gekauft. Folgende interessante Doku hat mein Nachdenken über dieses Thema verstärkt:

Auf ungesponserte Empfehlung kam ich zu Wolfsblut. In Eigenrecherche erweiterte ich Sunny’s Futter-Portfolio dann noch auf Terra Canis Nassfutter (zur Abwechslung) und Leckerlis von Majestic. Hundeeis wird selbst gemacht und an Nassfuttertagen belohnen wir mit Lebensmitteln pur (Obst, Gemüse, Wurst).

Die Diskussion um „Getreide Ja / Nein“ ist ja durch neue Studien wieder angefacht worden. Angeblich hat sich das Verdauungssystem des Hundes im Laufe der Evolution zum Kohlenhydrateverwerter – vom Wolf weg- bzw. „weiter“ – entwickelt. Ohne Fachkenntnisse fällt es mir schwer, hier die „Wahrheit“ zu finden. Sehe ich mir jedoch die Anatomie (zB das Gebiss) und die Instinkte (Jagdtrieb) des Hundes an, zweifle ich stark daran, dass wir hier einen +50% Pflanzenfresser vor uns haben. Dass also sogenannte „gesunde Bio Getreide Snacks“ wirklich gut tun, wage ich zu bezweifeln. Billig in der Produktion sind sie aber alle mal…

Warum ich überhaupt nochmal im Detail darüber schreibe: ich hab‘ heute wieder Sachen gesehen, da schlägt die Verwunderung in Ärger um. Zucker in Kauknochen, 4% (von insgesamt 40% tierischen Nebenerzeugnissen) Geflügel in der Geflügelsorte und – was wirklich alles schlägt – Schokolade für Hunde. „Weil Hunde Schokolade ja so lieben und unbedingt eine verträgliche brauchen“. Zucker, Milchprodukte und „pflanzliche Nebenerzeugnisse“ plus 3% Kakao. Vermenschlichung + Kommerz
= Müll pur! 😦

Advertisements

4 Antworten zu “Das Hundefutter Regal

  1. Ich backe ab und an auch für unseren Labi selbst. Und habe mir dafür als erstes zwei Hundebackbücher besorgt. Das eine habe ich direkt entsorgt, warum in einen Hundekeks Zucker oder Honig rein muss, hat sich mir nicht erschlossen. Auch die ganzen Gewürze darin, ich will den Keks nicht essen, der muss mir auch vom Geruch nicht wirklich gefallen, es reicht, wenn unser Hund einen doppelten Salto schlägt, wenn er ihn riecht. Und das geht auch ohne Zimt und Co.
    Das mit der Hundeschokolade finde ich ziemlich heftig. Ich bring jedem bei, dass Schokolade für Hunde gefährlich ist (ok, bei einem großen Labrador wird jetzt nicht so schnell was passieren, aber alleine der Zucker) und dann kommen die mit Hundeschokolade um die Ecke. Ne, unser Hund wird auch vermenschlicht (ja, man redet mit ihm, als wenn er alles versteht), aber bei Zucker und Schokolade hört für mich der Spaß wirklich auf.
    Danke für die schönen Labi-Bilder in den anderen Berichten.
    Winke
    Bella

    • Hallo Bella,
      Danke für dein nettes Feedback und deine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke!
      Ja, die Backgeschichte haben wir auch ähnlich erlebt. Ein paar Rezepte – unser Favorit sind die Thunfisch Kekse – findest du auch auf diesem Blog 😉 Zucker, Honig und Zimt suchst du da jedenfalls vergeblich! 😀
      Liebe Grüße, Claudia & Sunny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s