Pfotiküre

Wir finden ja, man kann es mit Haustierpflege auch übertreiben. Und vieles lässt sich auch mit richtiger Haltung erreichen – dann müssen Mängel auch nicht „weggepflegt“ werden. Was mir als Ersthundehalter neu war, ist die Pfotenpflege.

Krallen schneiden
Wie sich gezeigt hat und auch vom Tierarzt bestätigt wurde: das viele Spazieren auf unterschiedlichstem Untergrund nutzt die Krallen naturgemäß ab. Kein Schneiden notwendig.

Pfotenpflege
Im Sommer ist es der heiße Asphalt und evt. der ein odere andere Insektenstich. Im Winter Eis und Streusalz. Deshalb haben wir Sunny’s Pfoten bereits seit dem ersten Winter brav eingeschmiert. Die Prozedur war mit Hilfe von Leckerlis rasch gelernt. Mittlerweile eine ruhige, entspannte Routine.

Pflege mit Gewissen

Natürliche Pflegeprodukte für Hundepfoten.

Die bisherige Creme aus der Tierhandlung wirkte mäßig – aber vorerst besser als gar nichts. Was mich jedoch störte: Sunny schleckt im Anschluss gerne wieder „alles“ runter. Deshalb begann ich, mir Gedanken darüber zu machen, was da drin ist.

Leider gibt’s scheinbar kaum Vorschriften was die Inhaltsangabe von Tierpflegeprodukten betrifft. Sind ja schon die Tierfuttermittel peinlich grob deklariert. Jedenfalls hab ich mich einiger Recherche für ein lokales Produkt aus dem Tullnerfeld – meiner Heimatregion – entschieden.

Gefunden auf neumodischem Wege: über den Online Shop. Wie ich auf der Hersteller Website erfahren konnte, bekommt man diese Produkte auch in Merkur Märkten und Apotheken. Die ersten Facts hab ich schon in den Shopping Favs 09-2013 beschrieben. Jetzt zum Praxistest:

Bestellung und Lieferung klappten tadellos. Kaum nach Hause gekommen und Packerl entdeckt, musste Sunny im wahrsten Sinne herhalten – nämlich die Pfoten. Zuerst mal Hirschtalg Salbe für den Schutzfilm. Nach dem Abendspaziergang dann nochmal eine Pfotiküren Runde mit Ringelblumen Salbe. Der erste Eindruck ist sehr positiv. Darunter verstehe ich Konsistenz und Geruch (neutral bis natürliche Aromen) der Produkte als auch Sunny’s Verträglichkeit (besonders an rauhen, empfindlichen Stellen). Die Pfoten fühlten sich im Anschluss auch deutlich „weicher“ an.

Deklarierte Hauptbestandteile der Hirschtalg Salbe:
Hirschtalg, Rosmarin, Johanniskraut, Lavendel, Weizenkeimöl, Ringelblume und Bienenwachs. Ohne künstliche Parfümierung.

Deklarierte Hauptbestandteile der Ringelblumen Salbe:
Ringelblume, Propolis, Kamille, Bienenwachs. Ohne künstliche Parfümierung.

Vorläufiges Testurteil: 4 von 4 Pfoten

Hundepflege

So werden aus den rauhen Ballen wieder Samtpfoten!

Advertisements

9 Antworten zu “Pfotiküre

  1. Krallen zu schneiden ist uns bisher zu unserem Glück auch erspart geblieben. (Ganz ehrlich: im Zweifelsfall hätte ich das wohl von den Tierärzten machen lassen, denn sobald ich mit Schere oder sonstigem, potenziell gefährlichem Werkzeug in die Nähe meines Dicken komme, wird es für beide Seiten nicht lustig.) Er macht mir sogar den Gefallen, die Daumenkrallen (die einzigen, die sich auf Asphalt nicht abnutzen) regelmäßig zu beknabbern und damit kurz zu halten. Selbst die Haare zwischen den Zehen werden abgeknapst (Pfotentrimmen damit obsolet, uff! Denn das war mehr als nur ein Kampf, s.o.).
    Was die Ballenpflege gerade in der kalten Jahreszeit angeht: Das Thema grob bis gar nicht deklarierter Inhaltsstoffe ist hier wunderbar angemerkt worden und, natürlich, mehr als nur ärgerlich. (Inzwischen frage ich mich sogar, ob schlichte Butter nicht den selben Zweck erfüllen würde…)

    • Im Bedarfsfall würd ich’s mir sicher auch vom Tierarzt zeigen lassen. Aber wie du sagst: nicht mal die oberste Kralle ist – ebenfalls dank Knabbern – ein Thema 🙂
      Und ja, echt eine Frechheit mit den Deklarationen… Ich tu mir aber den Aufwand gern an und zahl auch mehr, wenn ordentliche Produkte dabei raus springen!

  2. Pfotenpflege ist bei meiner Mannschaft in der Regel nur im Winter notwendig. Streusalz meiden wir, wenn möglich. Dann fahre ich lieber mit dem Auto an den Wald, obwohl das eigentlich meinem Umweltgewissen widerspricht.
    Gute Erfahrungen habe ich bisher mit Melkfett gemacht. Das gibt es bei uns im Raiffeisenmarkt. Da ist auch Ringelblume mit enthalten. Meine Hunde lecken es leider auch immer mal wieder gerne ab. Aber es hilft gut bei rauen Pfoten. Wenn man über etwas Salz muss und die Pfoten vorher fettet, kann den Hunden etwas Schutz geben.

  3. Pingback: Pflegetipp für Hundeohren | Mit Hirn + Hund·

  4. Hallo, erst jetzt lese ich deinen Artikel. Habe mir diese beiden Produkte in der Apotheke gekauft und habe kaum Erfahrungen gelesen. Bist du immer noch zufrieden? Meine Maus schleckt auch mal die Pfoten ab. Der Apotheker meinte es sei nicht so schlimm bei diesen Cremes.
    Hat dein Hund die Cremes auch mal abgeschleckt? Vorher haben wir vaseline genommen und die war furchtbar !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s